Test Subaru Tribeca 3.6R

Test Subaru Tribeca 3.6R

Test Subaru Tribeca 3.6R
Christina Surer pr?sentiert in der Motorshow TCS den neuen Subaru Tribeca 3.6R. Ext?rieur Der SUV-Subaru hat seinen Namen Tribeca von einem New Yorker Szeneviertel entliehen: Triangle below Canalstreet. Die fast 2 m breite Front der neuesten Ausgabe gef?llt auf den ersten Blick viel besser als jene des Vorg?ngers. Der Japaner sieht jetzt ein bisschen b?ser aus. Der lamellenartige K?hlergrill ist neu zwischen den Scheinwerfern eingebettet. Und das Sternenlogo thront auf einer Chromspange. Mit dieser neu entworfenen Front blickt einem ?brigens auch der neue Impreza entgegen. "Gepimpt" wurden auch die R?ckspiegel: sie sind jetzt gr?sser und damit SUV-typischer. Die Linien des knapp 5 m langen Allradlers sind alles in allem sehr fliessend und geschwungen. Die Heckansicht des Japaners hat sich kaum ver?ndert und ist im Ganzen etwas flacher geworden. Die mandelartigen R?cklichter sind geblieben, daf?r ist die Bezeichnung B9 weggefallen - sie war sowieso ?berfl?ssig. Im Gegensatz zum Vorg?nger strahlen die zwei Auspuffe in einem Kleid aus Chrom. Die Ladefl?che des Kofferraums ist sehr ger?umig. Int?rieur Dank der lang gezogenen Frontscheibe hat man im neuen Subaru Tribeca eine gute Sicht auf die Strasse und ein gutes Raumgef?hl. Auch die Rundumsicht ist gut, was ja f?r einen SUV nicht gerade selbstverst?ndlich ist. Cool ist das S-f?rmige Armaturenbrett, das einem den Eindruck vermittelt, im Raumschiff Enterprise zu sitzen. Das Lenkrad liegt gut in der Hand, ist aber leider nur ...
Ну просто отличное видео, и отличные герои, именно поэтому ролик Test Subaru Tribeca 3.6R заслуживает вашего времени!

Комментарии (1)